Der Musiker Gary Brooker bei einem Auftritt 2018 im Berliner Admiralspalast. Jetzt ist er im Alter von 76 Jahren einer Krebserkrankung erlegen. imago

Der frühere Sänger der britischen Rockband Procol Harum, Gary Brooker, ist tot. Wie die Gruppe „A Whiter Shade Of Pale“ am Dienstag auf ihrer Webseite mitteilte, starb Brooker bereits am vergangenen Sonnabend  friedlich in seinem Zuhause. Der 76-Jährige habe an Krebs gelitten.

Brookers erste Single als Frontmann der Band, „A Whiter Shade Of Pale“ aus dem Jahr 1967, war zugleich auch der größte Erfolg von Procol Harum. Der melancholische Song, dessen Orgeluntermalung von Johann Sebastian Bach inspiriert war, wurde zu einer der Hymnen des „Summer of Love“, der den Höhepunkt der Hippie-Bewegung markierte. Die Single wurde weltweit mehr als zehn Millionen Mal verkauft.

Die Band, deren Frontmann Brooker mehr als 50 Jahre lang war, würdigte ihn als einen Menschen mit ansteckender Freundlichkeit. „Er war bekannt für seine Individualität, Integrität und gelegentliche dickköpfige Exzentrik“, hieß es weiter.

Brooker wurde am 29. Mai 1945 in London geboren. Er lernte früh Klavier, Gitarre und Flügelhorn. Unterrichtet wurde er in diesen Instrumenten von seinem Vater, einem Berufsmusiker. Mit Procol Harum war Brooker 40 Jahre lang auf Tour, obwohl die Band 1977 für 14 Jahre auseinanderging.

Der Musiker Brooker arbeitete auch mit dem Gitarristen Eric Clapton und den früheren Beatles-Mitgliedern George Harrison, Paul McCartney und Ringo Starr zusammen.