Das Unglück passierte auf einem Spielplatz (Symbolbild). Foto: imago images

Ein drei Jahre altes Mädchen ist beim Spielen in der nordrussischen Stadt St. Petersburg auf tragische Weise ums Leben gekommen, wie die Deutsche Presse-Agentur berichtet. Es steckte fast zehn Minuten mit dem Kopf in einer Leiter auf einem Spielplatz fest, wie die Ermittler am Freitag mitteilten. Gegen die Kindergärtnerin werde nun ermittelt, weil sie „lange Zeit“ abgelenkt gewesen sei und nicht nach den Kindern geschaut habe. Das Mädchen erlitt demnach irreparable Hals- und Rückenmarkschäden. Es starb noch auf dem Spielplatz.