Seebrücke Sellin auf Rügen imago/Eibner

Bluttat in der Ostsee-Idylle! Ein Mann wird niedergestochen, mitten am Strand. Das 28-jährige Opfer hatte sich in der Nacht auf Sonntag mit einer 21-jährigen Frau und einem 20-jährigen Bekannten in der Nähe der Seebrücke von Sellin auf Rügen aufgehalten, mit einer wahrscheinlich zufällig vorbeikommenden Gruppe von drei Männern kam es zum Streit.

Dabei erlitt der Mann eine lebensgefährliche Stichverletzung am Bauch. Er wurde in einer Klinik notoperiert. Er sei inzwischen außer Lebensgefahr, sagte ein Polizeisprecher. Die Angreifer flüchteten nach der Attacke. Eine Sofortfahndung am Sonntag blieb ohne Erfolg.

Die Polizei sucht drei Männer. Die Verdächtigen sollen weiße T-Shirts getragen haben. Die Polizei will nun unter anderem den verletzten Mann anhören, der zunächst nicht vernommen werden konnte. Zu einer möglichen Tatwaffe machte die Polizei keine Angaben.