Kate, Herzogin von Cambridge, lacht bei der Ankunft zur Weltpremiere des neuen James Bond Films «No Time To Die» in der Royal Albert Hall.  PA Wire

Als Mitglied der britischen Königsfamilie steht Kate Middleton stets im Licht der Öffentlichkeit. Wo sie auch auftaucht, gibt sie eine gute Figur ab. Und dabei helfen auch einige Kleidungsvorschriften, an die sie die 39-Jährige halten muss.  

Lesen Sie auch: Schluss nach 50 Jahren? So denken City wirklich über ihren Abschied und lassen die Fans hoffen>>

Etikette-Coach Myka Meier plauderte in der  Zeitschrift Sun darüber, was die Ehefrau von Prinz William drunter trägt: „Die Royals tragen oft Bodysuits und Kleidung, die die statische Aufladung erhöht, sodass die Kleidung nur schwer hochrutschen kann.“ Eng anliegende und nahtlose Unterkleider sollen ebenfalls zu Kates modischen Favoriten zählen.

Nahtlose Unterwäsche in den passenden Farben - so lautet eine Kleiderregel bei den Royals.  PA Wire

Mit der Wahl der richtigen Unterwäsche Mode-Patzer vermieden werden. Wenn Kameras auf die Mitglieder der königlichen Familie gerichtet sind, dürfen Pp-Blitzer, sichtbare BH-Träger, sich abzeichnende Unterwäsche einfach nicht vorkommen. Dabei ist ein eng anliegendes Unterkleid, das wie eine zweite Haut von der Brust bis zum Knie hilfreich. 

Lesen Sie auch: Was Ostdeutsche sich von 100 D-Mark Begrüßungsgeld kauften>>

Shapewear aus Baumwolle oder Nylon lädt  die Kleidung statisch auf uns lässt Röcke und Kleider nicht hochrutschen. Auch Wind und schnelle Bewegungen können dem Outfit  so nichts anhaben.  

Perfekt gestylt tritt Kate in der Öffentlichkeit auf.  www.imago-images.de

Den Frauen bei dem Royals wird außerdem zu nahtloser Unterwäsche in der jeweils passenden Farbe geraten. So zeichnet sich nichts unter dem Outfit ab. Und auch, damit alles an seiner Stelle bleibt, gibt es laut „VIP.de“ einen Trick, auf den die Royals zurückgreifen. In den Säumen der Kleider werden einfach kleine Gewichte eingenäht!