Die Internationale Raumstation (ISS) in der Erdumlaufbahn. Foto: Nasa/dpa

MoskauDer Chef der russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin, will ein bemanntes Raumschiff in neuer Rekordzeit zur Internationalen Raumstation ISS bringen. Er wolle den Versuch unternehmen, eine Sojus-MS-Rakete nach nur einer einzigen Erdumkreisung an der ISS andocken zu lassen, schrieb Rogosin auf Twitter. Wann es soweit sein soll, ließ er zunächst offen. Die Flugzeit hänge „von einer Vielzahl von Umständen“ ab.

Lesen Sie auch: 20 Jahre nach dem Ende der Raumstation „Mir“: Kommt das Aus für ISS? >>

Der bisher kürzeste Flug vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan bis zur ISS fand im vergangenen Oktober statt: Er dauerte drei Stunden und drei Minuten, das Raumschiff umkreiste die Erde in dieser Zeit zwei Mal. An Bord waren die beiden russischen Kosmonaten Sergej Ryschkow und Sergej Kud-Swertschkow sowie die US-Amerikanerin Kathleen Rubins.