Die Londoner Polizei riegelte den Bereich um die Brandstelle ab.  imago/Zuma Wire

Im Süden von London hat es in der Nähe eines Bahnhofs ein großes Feuer gegeben. Mindestens ein Mann wurde verletzt, teilte die Feuerwehr mit. Drei Läden unter den Eisenbahnbögen hatten ebenso in Flammen gestanden wie sechs Fahrzeuge. Etwa 100 Feuerwehrleute waren am Nachmittag damit beschäftigt, den Brand nahe des Bahnhofs Elephant and Castle zu löschen. Auf Social-Media-Videos war zu sehen, wie sich riesige Rauchschwaden über Hochhäusern auftürmten, die Bilder deuteten zudem auf eine heftige Explosion hin.

Mehr Nachrichten und Geschichten aus dem Ressort Panorama lesen Sie hier >>

Der Nachrichtenagentur PA zufolge geht die Feuerwehr davon aus, dass der Brand in nahe gelegenen Garagen ausgebrochen sei. Mehrere Zugverbindungen wurden durch das Feuer unterbrochen und der Bahnhof wurde evakuiert, außerdem sperrten die Einsatzkräfte umliegende Straßen und eine U-Bahn-Station. Die Polizei geht nach ersten Einschätzungen nicht davon aus, dass hinter dem Vorfall eine terroristisch motivierte Tat steckt.

Am späten Nachmittag gab die Feuerwehr Entwarnung: Das Feuer sei unter Kontrolle.