Der Franzose Romain Vandendorpe kämpfte mit geschlossenen Augen gegen die Kälte der Eiswürfel an.  Foto: Francois Lo Presti/AFP

Zwei Stunden, 35 Minuten und 43 Sekunden - so lange hat ein Franzose in Eiswürfeln ausgehalten. Romain Vandendorpe stellte damit am Samstag in Wattrelos im Norden Frankreichs einen neuen Weltrekord im eisigen Dauerfrieren auf. Der 34-Jährige hielt sich in einem Glascontainer auf, der bis zu seinen Schultern mit Eiswürfeln gefüllt war.

Lesen Sie auch: Waghalsiger Weltrekordversuch: Brite springt aus Hubschrauber – ohne Fallschirm! >>

Vandendorpe wollte mit der Aktion Geld für eine Hilfsorganisation für Kinder mit Krebs sammeln. „Jeder könnte einen Euro geben für jede Minute, die Romain in den Eiswürfeln ausgehalten hat“, sagte der Vorsitzende der Organisation, Steve de Matos.

Lesen Sie auch: Satt geworden? Hotdog-Wettesser bricht eigenen Rekord: 75 Würstchen in zehn Minuten >>

Vandendorpe hatte nach eigenen Angaben zwei Jahre lang unter anderem in einem mit Eiswasser gefüllten Whirlpool sowie in einem 500-Liter-Gefrierschrank trainiert. Er habe sich durch Konzentration und Vorstellungskraft in einen „Zustand von Tagträumen“ gebracht, berichtete der 34-Jährige, dessen Rekordversuch nach Angaben eines AFP-Reporters etwa 50 Menschen und eigens bestellte Juroren verfolgten. Am Ende verbesserte Vandendorpe den bisherigen Weltrekord um 40 Minuten.