Prinz Harry war beim Superbowl – aber ohne Meghan. dpa/Wigglesworth

Dass Prinz Harry als Wahl-Amerikaner sich am Wochenende den Super Bowl im Stadion angesehen hat, ist an sich keine große Überraschung. Dass dabei die Frau an seiner Seite aber nicht seine amerikanische Gattin Meghan war, sorgte hingegen für Aufsehen.

Über 70.000 Zuschauer waren vor Ort dabei, als die L.A. Rams die Cincinnati Bengals in einer bis zum Schluss spannenden Partie mit 23:20 besiegten. Zig Millionen in aller Welt verfolgten das größte Einzelsportereignis der Welt im Fernsehen.

Prinz Harry wurde nicht von Meghan begleitet

In der Halbzeit-Show gab es eine geballte Ladung HipHop von Stars wie Dr. Dre, Snoop Dogg und 50 Cent.

Lesen Sie auch: Prinz Harry: Burn-out brachte mich ans Ende von allem, was ich hatte >>

Unter den Zuschauern vor Ort war auch Prinz Harry. Begleitet wurde er aber nicht von seiner Frau Meghan, sondern von seiner Cousine Prinzessin Eugenie. Die beiden sollen sich weiterhin sehr gut verstehen, während das  Verhältnis des Prinzen zu anderen Mitgliedern der royalen Familie als eher angespannt zu bezeichnen ist.