In Marl wurde eine Frau getötet, ihr Sohn wurde lebensgefährlich verletzt.  Foto: imago images/Ralph Peters

Polizisten haben am frühen Dienstagmorgen in einer Wohnung im nordrhein-westfälischen Marl die Leiche einer 27-jährigen Frau und einen lebensgefährlich verletzten vierjährigen Jungen gefunden. Noch in der Nacht wurde ein tatverdächtiger 20-jähriger Marler in der Ruhrgebietsstadt festgenommen, wie die Polizei Recklinghausen und die Staatsanwaltschaft Essen mitteilten. Weitere Einzelheiten nannten die Ermittler zunächst nicht.

Mehr aktuelle Nachrichten aus dem Ressort Panorama finden Sie hier >>

Den Angaben zufolge war bei der Polizei am Dienstag kurz nach Mitternacht ein telefonischer Hinweis auf ein Tötungsdelikt im Marler Stadtteil Brassert eingegangen. Polizisten fuhren daraufhin zu der in dem Telefonat genannten Adresse und entdeckten dort die Tote und den schwerstverletzten Jungen.