Drei geschmuggelte Zwergspitzwelpen, die die Grenzpolizeiinspektion nahe Wildenau in einer Kiste entdeckten. Foto: dpa/Grenzpolizeiinspektion Selb

Die Polizei hat an der Grenze von Bayern zu Tschechien erneut einen illegalen Hundetransport aufgedeckt. Bei der Kontrolle eines Kleintransporters bei Selb seien drei Zwergspitzwelpen gefunden worden, berichtete ein Polizeisprecher am Donnerstag.

Die Tiere seien in einer Box auf engstem Raum eingesperrt gewesen. Der Fahrer habe angegeben, dass die jungen Hunde zum Weiterverkauf nach Belgien gebracht werden sollten. Ein Amtsveterinär stellte bei der Untersuchung fest, dass die jungen Hunde nicht ausreichend geimpft waren. Zudem seien die Hunde für eine legale Einfuhr deutlich zu jung gewesen.

Lesen Sie auch: Horror-Trip für arme Hundebabys: Polizei befreit Welpen aus den Fängen skrupelloser Tierhändler >>

Die Welpen wurden nach dem Fund am Mittwoch in Obhut genommen. Der 59 Jahre alte Fahrer des Kleintransporters musste eine Sicherheitsleistung im oberen dreistelligen Bereich hinterlegen.

Die Polizei entdeckt bei Grenzkontrollen immer wieder Hundewelpen, die geschmuggelt werden sollen. Am vergangenen Sonntag hatten Beamte ebenfalls bei Selb einen erst wenige Wochen alten Welpen unter der Decke im Kofferraum eines aus Tschechien kommenden Autos gefunden.