Eine Katze. (Symbolbild) Foto: dpa/Martin Schutt

Die Polizei hat auf einem Gelände im Saarbrückener Bezirk St. Arnual 200 tote Katzen entdeckt. Zudem fand sie mehr als 30 verwahrloste Tiere. Darüber berichtet die Bild hervor. Demnach rief am Sonntag gegen 11.15 Uhr ein Zeuge die Polizei. Als die Beamten bei dem Wochenendhäuschen eintrafen, waren sie schockiert: Auf dem zugewucherten Waldstück fand sie in etwa fünfzig Plastiksäcken rund 200 Tierkadaver. Die toten Katzen könnten Überreste aus einer illegalen Zucht sein, heißt es.

Um die noch lebenden, aber teilweise ungepflegten Katzen zu versorgen, wurden Tierschützer und die Feuerwehr hinzugerufen. Sie fingen ingesamt 32 Katzen ein und transportierten sie in Dutzenden von Katzenkörben ab. Nun sollen die Katzen tierärztlich versorgt werden. Im Anschluss soll darüber entschieden werden, wo sie künftig leben.