Ein auf Facebook veröffentlichtes Bild zeigt, wie der Mann einem Alligator am Schwanz zieht, während ein Mitspieler ein Foto knipst. Foto: Facebook

Dieses Foto könnte einem Golfspieler auf Fripp Island (US-Bundesstaat North Carolina) teuer zu stehen bekommen. Ein auf Facebook veröffentlichtes Bild zeigt, wie der Mann einem Alligator am Schwanz zieht, während ein Mitspieler ein Foto knipst. Das ist nicht nur extrem dumm und gefährlich, es fällt nach dem Gesetz im Bundesstaat North Carolina unter „Belästigung oder Missbrauch eines Wildtieres“ und kann sogar mit Gefängnis bestraft werden.

Der Post auf der Social-Media-Seite des Hotel Foto: Instagram

Ein Mitarbeiter des „Fripp Island Resort Hotels” hatte das Foto geschossen. Und es auf die Social Media Webseite des Golfhotels gestellt. Als Warnung an andere Gäste: „Wir wollen alle noch mal daran erinnern, dass wir uns in einem Wildhabitat befinden und solch ein Verhalten illegal und extrem gefährlich ist.“ Das Department of Natural Resources (Naturschutz und Wildtieramt) von North Carolina hat bereits die Polizei eingeschaltet, die nach dem „Schwanzzieher“ fahndet. Dem Mann droht für die Belästigungsaktion des Riesenreptils eine 30-tägige Haftstrafe und 150 Dollar Geldstrafe. Da der Mann bislang noch nicht identifiziert und gefunden wurde, sorgt für Belustigung auf Facebook. Musterkommentar dazu: „Habt ihr schon mal im Magen des Alligators nachgeschaut?“