Ein Polizeiauto steht vor dem Haus im südfranzösischen Agde, in dem eine 77-Jährige enthauptet gefunden wurde.  AFP/Sylvain Thomas 

Im Süden Frankreichs ist eine 77 Jahre alte Frau enthauptet worden. Sicherheitskräfte fanden die Leiche der Frau in ihrer Wohnung in Agde, wie die Polizei der dpa sagte.  Der Sohn der Frau hatte die Behörden alarmiert, da er sie trotz des üblichen täglichen Kontakts nicht erreichen konnte. In der Wohnung in der Küstenstadt fanden die Beamten Kampfspuren.

Wie die Nachrichtenagentur AFP von einer mit dem Fall betrauten Quelle erfuhr, lag der abgetrennte Kopf der Frau auf einem Tisch neben der Leiche. Es habe keine Einbruchspuren gegeben, die Eingangstür des Hauses sei nicht verschlossen gewesen. Die genauen Umstände der Tat waren zunächst unklar.

Tatverdächtiger festgenommen 

Am Abend berichtete der Sender France Info von der Festnahme eines Tatverdächtigen. Es handele sich um einen 51-jährigen Mann, der bei der Rentnerin kleinere Arbeiten verrichtete.

Die pensionierte Grundschullehrerin lebte seit dem Tod ihres Mannes vor zwei Jahren alleine, so der Sender. Zu den näheren Umständen der Tat wurde nichts bekannt. Nach Informationen des Senders BFMTV entwendete der Tatverdächtige eine Bankkarte der Seniorin und hob damit 1000 Euro ab.