Richter Gary Link (li.) und Dr. Scott Green während der Zoom-Schalte.  Foto:  Superior Courts of California

Das Multitasking-Talent eines Schönheitschirurgen bringt ihm mächtig Ärger ein. Dr. Scott Green könnte wegen eines virtuellen Auftritts vor Gericht sogar seine Ärztelizenz verlieren – weil er während der Anhörung am Operieren war.

Der plastische Chirurg hatte gegen ein Strafmandat wegen zu schnellen Fahrens Einspruch eingelegt und einen Termin vor dem Verkehrsgericht in Sacramento erhalten. Als er sich zum Zoom-Termin einschaltete, war er in voller OP-Montur im Operationssaal mit piependen Maschinen im Hintergrund. Der Gerichtsdiener war fassungslos: „Sind Sie wirklich bereit für die Verhandlung? Es sieht so aus, als seien Sie im Operationssaal!“ Dr. Greens nickte: „Ja, bin ich, Sir! Und ich bin bereit für die Verhandlung!“ Er wurde trotz Blutspritzer auf dem Latexhandschuh vereidigt.

Lesen Sie auch: Nach viralem Zoom-Video: Dutzende Zuschauer stören Gemeinderatssitzung >>

Dr. Scott Green wollte sein Multitasking-Talent beweisen, was allerdings nach hinten losging.  Foto: www.drscottgreen.com

Als Richter Gary Link dazugeschaltet wurde, zog dieser verwundert die Augenbrauen hoch: „Wenn ich mich nicht irre, befindet sich der Angeklagte mitten im OP und scheint gerade einen Patienten zu behandeln. Ist das korrekt, Mr. Green?“ Der bejahte das. Link schüttelte mit dem Kopf: „Ich kann das dem Patientenwohl nicht mit gutem Gewissen zumuten, auch wenn wir alle für den Prozess bereit sind und auch der Polizeibeamte hier anwesend ist.“ Dr. Green protestierte: „Ich habe hier noch einen Kollegen bei mir, der die Operation weiterführt, während ich an der Verhandlung teilnehme.“ Doch davon wollte der Richter nichts wissen: „Nein, das können Sie nicht machen. Das gehört sich einfach nicht. Wir werden die Verhandlung auf ein anderes Datum verschieben. Ich mache mir um das Wohl des Patienten Sorgen. Wir wollen, dass Menschen gesund bleiben. Und am wichtigsten, dass sie überleben!“ Dr. Green gab klein bei: „Es tut mir sehr leid, Euer Ehren! Manche Dinge kann ich bei OPs nicht planen …“

Lesen Sie auch: Im Zoom-Meeting: Sohn ersticht seinen Vater vor laufender Kamera >>

Weil die Verhandlung öffentlich war, hagelte es Beschwerden bei der kalifornischen Ärztekammer. Ein Sprecher: „Wir erwarten von Ärzten, dass sie bei der Behandlung von Patienten immer die Vorschriften genau einhalten. Wir untersuchen den Vorfall!“