Evelyn Miller (31) wurde mit zwei Gebärmüttern und zwei Vaginas geboren – fand es aber erst heraus, als sie 20 Jahre alt war. Jetzt ist sie im Internet ein Star. Twitter/evelynuncovered

Sie gilt als kleine Sensation unter den OnlyFans-Nutzern. Die Plattform für Erwachsenen-Inhalte, auf denen auch Stars wie die Wendlers unterwegs sind und damit ordentlich Kohle scheffeln, hat mit Evelyn Miller auch wirklich Kurioses zu bieten. Die Australierin hat nämlich zwei Vaginas. Und erzählt freimütig nicht nur über ihre Schwangerschaft, sondern auch, dass sie eine nutzt für ihren persönlichen Spaß, die andere für die Arbeit.

„Ich habe ungefähr sieben Jahre lang als unabhängige Escort-Dame gearbeitet, die um die Welt gereist ist“, sagt Evelyn Miller aus Queensland, Australien. „Ich konnte eine Vagina für die Arbeit und eine Vagina für mein Privatleben verwenden, was die Arbeit für mich emotional und körperlich viel einfacher machte.“

Lesen Sie auch: Wegen Nackt-Fotos von Laura Müller auf „Only Fans“: „Playboy“ reicht Klage ein >>

„Nachdem ich damit aufgehört hatte, habe ich mit OnlyFans angefangen, Inhalte für Erwachsene mit beiden Vaginas zu filmen – und es war sehr, sehr erfolgreich.“ So erfolgreich, dass die 31-Jährige sagt, dass sie jeden Monat Tausende Euro auf der Website verdient.

Zwei Vaginas bringen auch Probleme mit sich

Aber neben den Vorteilen von zwei Vaginas gibt es viele ungewöhnliche Dinge, an die Evelyn denken muss. Zum Beispiel zwei Tampons einzuführen, wenn sie ihre Periode hat. Beide Vaginas auf sexuell übertragbare Krankheiten testen zu lassen, wenn sie den Gynäkologen aufsucht.

Lesen Sie auch: Mann hat vor einem Jahr seinen Job automatisiert, tut nichts mehr – und niemand merkt’s >>

Sogar in welcher ihr Partner ejakulieren kann, während sie Sex haben. „Mein Arzt hat uns gesagt, dass wir nur eine Seite zum Ejakulieren wählen sollen“, sagt sie. Denn: „Theoretisch könnte ich zwei Babys gleichzeitig tragen, wenn ich wollte – aber es wäre hart für meinen Körper, also mussten wir in dieser Hinsicht vorsichtig sein.“

Sex in jeder Vagina fühlt sich sehr, sehr unterschiedlich an. Wir können auf der einen Seite Sex haben und auf der anderen ein Spielzeug benutzen.

Evelyn Miller

Und tatsächlich: Die 31-Jährige ist schwanger. Bereits zum dritten Mal. Das erste Mal, sie war gerade 20 Jahre alt, trieb sie noch ab, nachdem ihr Arzt bei der Erstuntersuchung die Diagnose „Uterus didelphys“ stellte.

Ein didelphischer Uterus ist ein „doppelter“ Uterus, eine Art genetisch bedingte Fehlbildung, bei der sich zwei Gebärmütter und manchmal zwei Gebärmutterhälse bilden. Einige Frauen mit dieser Erkrankung haben auch zwei Vaginas. So wie eben auch Evelyn Miller.

Lesen Sie auch: Erster Blick ins brandneue Dschungelcamp: So wohnen Lucas Cordalis, Harald Glööckler und Co. in den kommenden Wochen >>

Das Risiko einer Fehlgeburt ist dadurch deutlich erhöht, jede Schwangerschaft eine Hochrisikoschwangerschaft. Die Aufspaltung ihres Fortpflanzungssystems bedeutete, dass es riskant wäre, eine Schwangerschaft über den gesamten Zeitraum auszutragen, da jede der beiden Gebärmütter nur halb so groß ist wie die einer durchschnittlichen Frau. Das Risiko besteht, dass der Raum zu klein für das Wachstum des Babys ist.

„Sex in jeder Vagina fühlt sich sehr, sehr unterschiedlich an“

Doch Schwangerschaft Nummer zwei zog Evelyn Miller dann durch, brachte nach 37 Wochen einen gesunden, wenn auch kleinen Jungen zur Welt. Nun ist sie bereits wieder in der 13. Schwangerschaftswoche, erwartet mit Freund Tom (32) Baby Nummer zwei.

Und was bedeutet das für ihre Fans? Im Moment nicht viel. Auf OnlyFans ist die Mutter weiter aktiv, berichtet freizügig über ihr Sexleben.

„Sex in jeder Vagina fühlt sich sehr, sehr unterschiedlich an. Ich bevorzuge eine Seite, aber es hängt von der Position und Figur des Mannes ab. Wir können auf der einen Seite Sex haben und auf der anderen ein Spielzeug benutzen, und es gibt alle möglichen Stellungen und Dinge, die ich ausprobieren kann“, berichtet Evelyn Miller.

Nur das Arbeiten vor der Kamera fällt ihr nach der Geburt des ersten Kindes etwas schwerer. „Es war schwer, sich um ein kleines Baby zu kümmern und so müde zu sein – besonders beim Versuch, zu arbeiten und zu filmen.“