Valentina Schirru wurde von ihrer 4 Jahre alten Tochter gerettet. Facebook/Valentina Schirru

Man mag sich gar nicht ausmalen, welche Ängste die kleine Marta durchgemacht haben muss, als sie vor einigen Tagen plötzlich ihre leblose Mutter auf dem Bett liegen sah. Doch wie durch ein Wunder verfiel das erst vier Jahre alte Mädchen nicht in Panik – sondern tat genau das Richtige und rettete ihrer Mutter so das Leben.

Lesen Sie auch: Achtung, Abzocke: Bei diesen Rufnummern sollten Sie nicht rangehen! Spam-Telefonnummer im Überblick >>

Valentina Schirru wäre fast gestorben

Die dramatische Geschichte erzählte die 23-jährige Valentina Schirru aus dem Ort Senorbí im Süden Sardiniens der Zeitung Unionesarda. An dem betreffenden Tag sei sie von der Arbeit zurückgekommen und sollte mit ihrer Tochter Marta alleine zu Hause sein. Ihr Partner war ausgegangen und so stand nicht viel an.

Um sich auszuruhen, legte sich Valentina Schirru aufs Bett, doch dort schlief sie nicht nur ein, sie verlor auch ihr Bewusstsein, denn Valentina ist bereits seit ihrem siebten Lebensjahr Diabetikerin, spritzt sich jeden Tag Insulin. Verschiedene Diabetes-Experten warnen vor dem diabetischen Koma, zu dem es kommen kann, wenn der Stoffwechsel trotz Insulinspritze entgleitet. Die Betroffenen werden bewusstlos, da ihr Blut und Gewebe übersäuert und ausgetrocknet ist. Grund dafür ist ein absoluter Insulinmangel des Körpers.

Lesen Sie auch: Ihr „Grinsendes Mädchen“-Meme wurde weltberühmt: Jetzt ist Kailia Posey im Alter von 16 Jahren gestorben >>

Auf der Seite der Deutschen Diabeteshilfe heißt es: „Jeder Diabetiker kann bei Überzuckerung in ein diabetisches Koma geraten, das auch heute noch lebensgefährlich ist.“ Und: „Es kann außerdem lebensrettend sein, die Zeichen des beginnenden diabetischen Komas gut zu kennen.“

Marta (4) rettet ihrer Mutter mit kühlem Kopf das Leben

Doch Valentina Schirru bemerkte die Anzeichen nicht rechtzeitig und so wurde sie von ihrer Tochter gefunden, die direkt bemerkte, dass mit ihrer Mutter etwas ganz und gar nicht stimme. In Panik verfiel das kleine Mädchen allerdings nicht, sondern behielt einen kühlen Kopf: Sie griff zum Telefon der Mutter und durchsuchte das Telefonbuch. Am Foto, das mit eingespeichert war, erkannte sie die Nummer der Großmutter und rief an: „Oma, Hilfe: Mama schläft und wacht nicht auf!“

Die Oma das kleinen Mädchens alarmierte sofort den Notruf – und der kam noch rechtzeitig! Die Ärzte konnten das Leben von Valentina Schirru retten. Auf Facebook schrieb sie zu einem Foto von sich und ihrer Tochter: „Ich habe dir mein Leben gegeben, du hast es heute für mich gerettet.“

Lesen Sie auch: Fynn Kliemann kein Thema bei „Fest und Flauschig“? DARÜBER reden Olli Schulz und Jan Böhmermann >>

Und die kleine Heldin? Die ist stolz, hat aber seither große Angst um ihre Mutter. Ihre größte Sorge: „Mama, du wirst nie wieder tote Augen machen, oder?“ Dieses Versprechen würde ihr ihre Mutter sicher nur zu gerne geben.