Das Mädchen ging im August in Luxemburg verloren. Was geschehen ist, ist bislang noch unklar.
Foto: Imago/Waldmüller

Ein lange vermisstes Mädchen aus Rheinland-Pfalz, das im August aus einem Krankenhaus in Luxemburg verschwunden war, ist jetzt wieder aufgetaucht. Darüber berichtet der Sender RTL auf seiner Internetseite.

Wo Eva sich so lange aufhielt und ob sie Opfer von Straftaten geworden sei, werde noch ermittelt, so die Polizei. „Da der Sachverhalt die innere Privatsphäre und das überwiegend schutzwürdige Persönlichkeitsrecht des minderjährigen Mädchens betrifft, können wir zu den Details der Ermittlungen und des Polizeieinsatzes zurzeit keine weiteren Auskünfte erteilen“, heißt es in einer Mitteilung der Trierer Polizei.

Lesen Sie auch den Berlin-Polizei-Ticker >>

Die Ermittlungen sollen sich offenbar auf einen 59-jährigen Jäger konzentrieren, den das Mädchen vor zwei Jahren kennengelernt hatte. Eva war laut dem Bericht begeisterte Jägerin. Ob sie wirklich eine intime oder sogar sexuelle Beziehung zu dem Mann hatte und ob der Mann etwas mit dem Verschwinden zu tun hat, ist noch unklar und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Laut Evas Mutter soll das Mädchen bei dem Mann gefunden worden sein.