Bittere Ironie der Pandemie: Ein führender Kopf der Impfgegner ist an Covid gestorben. Cirsten Weldon, Anhängerin der Verschwörungs-Ideologie QAnon, hatte immer wieder behauptet, nicht die Pandemie sei tödlich, sondern die Impfstoffe gegen Corona. „Nur Idioten sterben an Covid“, so eine ihrer gewagten Botschaften. Nun starb die US-Amerikanerin in einem Krankenhaus in Kalifornien – offenbar an den Folgen einer Covid-Infektion.

Weldon hatte selbst noch auf Instagram ein Selfie aus dem Krankenhaus gepostet, wo sie mit einer Atemmaske zu sehen ist. Offenbar wahrheitswidrig spricht sie von einer „bakteriellen Lungenentzündung“. Ärzte auf Covid-Intensivstationen berichten immer wieder von erkrankten Corona-Leugnern, die ihre eigene Erkrankung bis in den Tod hinein abstreiten oder verharmlosen.

Weldon forderte, den Immunologen Anthony Fauci zu hängen

In zahlreichen Videos auf Instagram und Youtube bestritt Weldon immer wieder die Wirksamkeit der Corona-Wirkstoffe und bekannte sich dazu, sich nicht an die Corona-Maßnahmen zu halten. Ihr Fanatismus ging so weit, dass sie Menschen in Warteschlangen vor Impfzentren anschrie. Ihre Videos strotzen vor Desinformation: Vakzine würden töten, weshalb sie sich nicht impfen lasse. In einem Beitrag fordert sie sogar, den US-Immunologen Anthony Fauci zu hängen.

Anhänger der QAnon-Bewegung beteiligten sich vor einem Jahr auch an einem Aufstand im US-Kongress, der von Ex-Präsident Trump angefacht wurde. Teilnehmer hatten ebenfalls gefordert, unter anderem Vize-Präsident Mike Pence zu hängen, weil er sich weigerte, Trumps Lüge eines angeblichen Wahlbetrugs zu unterstützen.