Das computergenerierte Bild zeigt die neue spitz zulaufende, gläserne Aussichtsplattform „The Edge“. Foto: dpa/Related-Oxford

New York - Wohl fast jeder schwindelfreie New-York-Tourist möchte die Stadt auch von oben sehen. Bislang wetteifern hauptsächlich Empire State Building, Rockefeller Center und One World Trade Center um Besucher. Jetzt kommt eine neue Aussichtsplattform dazu.

„The Edge“ (der Rand, die Kante) heißt sie. Wie ein Schnabel ragt die spitz zulaufende, gläserne Plattform aus dem 100. Stockwerk des Wolkenkratzers „30 Hudson Yards“ in New York. Ab heute aber dürfen Besucher auf die – nach Angaben der Bauherren – höchstgelegene öffentlich zugängliche Outdoor-Aussichtsterrasse der westlichen Welt. Die Terrasse mit durchsichtigem Glasboden hänge „quasi in der Luft, was einem das Gefühl gibt, im Himmel zu schweben, mit einem 360-Grad-Ausblick, den man so nirgendwo anders haben kann“, werben die Betreiber. „So haben Sie New York noch nie erlebt.“

Die Neugier auf die spektakuläre Aussichtsplattform auf 335 Metern ist selbst im Ausblick-verwöhnten New York riesig. Viele der 36 Dollar (ca. 32 Euro) teuren Tickets waren schon im Vorfeld ausverkauft.