Leslie Gillespie wurde 2019 zur Lehrerin des Jahres in Alabama gekürt. Foto: privat

2019 wurde sie zur Lehrerin des Jahres in Alabama gekürt. Am Samstag beging Leslie Gillespie Selbstmord. Zwei Tage, nachdem sie wegen sexuellem Missbrauch von zwei Schülern verhaftet wurde.

Gillespie hatte Englisch an der R.A. Hubbard High School in Lawrence County unterrichtet und war bei ihren Schülern und Kollegen sehr beliebt. Doch dann meldete sich laut Gerichtsdokumenten Anfang Mai ein Schüler bei der Polizei. Der 16-Jährige gab an, dass er und ein 15-jähriger Mitschüler im letzten September sich mit der Lehrerin nach der Schule getroffen hatten. Und dass Gillespie dann mit ihnen im KLassenzimmer „Sexakte“ durchgeführt hatte.

Leslie Gillespie nach ihrer Verhaftung Foto: Polizei

Nach dreiwöchigen Ermittlungen nahmen die Cops Gillespie fest. Sie kam am selben Tag gegen 60.000 Dollar Kaution wieder frei und erfuhr am nächsten Tag von ihrer Schulleitung, dass sie fristlos gefeuert war.

Lesen Sie auch: Die unanständigste „Vertrauenslehrerin“ Englands: Sie hatte Sex mit ihrem 15-jährigen Schüler: Lehrerin muss für sechs Jahre in den Knast!

Am Samstagmorgen um 11.30 Uhr alarmierten Nachbarn von Gillespie die Polizei. Sie hatten einen Schuss gehört. Im Haus fanden die Polizisten die Leiche der Paukerin. Gerichtsmediziner Scott Norwood zur Webseite „AL.com“: „Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass Leslie Gillespie mit einem Schuss in den Kopf Suizid begangen hat.“