Model Kasia Lenhardt vor zwei Jahren bei einem Termin im KaDeWe. Foto: Imago/Future Image

Das deutsche Model Kasia Lenhardt ist im Alter von 25 Jahren gestorben. Die Polizei fand ihre Leiche am Dienstagabend im Berliner Stadtteil Charlottenburg. Als mögliche Todesursache steht ein Suizid im Raum.

Wie die Berliner Polizei der Zeitschrift Gala sagte, habe es am Dienstagabend in Charlottenburg einen Einsatz wegen des Verdachts eines Suizides gegeben. „Es wurde eine leblose Person in der Wohnung aufgefunden. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor“, heißt es in dem Statement. Bei der Person soll es sich laut übereinstimmenden Medienberichten um Kasia Lenhardt handeln. In den vergangenen Tagen lieferte sich die 25-Jährige eine öffentliche Schlammschlacht mit ihrem Ex-Freund, dem Fußball-Profi Jerome Boateng.

Lenhardt wurde in Polen geboren und erlangte im Jahr 2012 durch ihre Teilnahme an der Casting-Show „Germany's Next Topmodel“ Bekanntheit, bei der sie den vierten Platz erreichte. Sie hinterlässt einen fünf Jahre alten Sohn.

Quasi bestätigt wurde der Tod des Models durch Sara Kulka, eine Freundin von Lenhardt, die ebenfalls in der 2012er-Staffeln von „Germany's Next Topmodel“ dabei war. In einem emotionalen Posting wandte sie sich an ihre Freundin. „Ruhe in Frieden. Du wundervoller Mensch, ich vermisse dich und hätte gerne Abschied genommen“, schrieb sie. „Ich hoffe du findest deinen Frieden jetzt und ich hoffe die Wahrheit kommt jetzt raus, ich weiß wie sehr du es dir gewünscht hast. Ich werde dich nie vergessen, ich kenne keinen der so lachen konnte wie du. An die Familie schicke ich viel Kraft.“

In den letzten Tagen gab Jerome Boateng die Trennung von Kasia Lenhardt bekannt. Während das Model weitgehend zu dem Thema schwieg, veröffentlichten ehemalige Weggefährten des Paares private Nachrichten und heizten den Konflikt an.

Kasia Lenhardts Familie bestätigt den Todesfall

Die Familie bedankte sich am Nachmittag für die große Anteilnahme. Über ihren Anwalt teilten sie mit:  „Mit großer Bestürzung und Trauer müssen wir den unerwarteten Tod unserer geliebten Tochter Kasia bestätigen. Wir bitten jedoch gleichzeitig, von Trauerbekundungen abzusehen, damit wir in diesen schweren Stunden zu uns selbst finden können.“

Bayern-Profi Boateng, der mit den Münchnern in Katar im Finale der Klub-WM steht, trat sofort die Heimreise an.„ Das hat uns natürlich alle mitgenommen. Jérôme kam auf mein Zimmer und hat mich gebeten, dass er nach Hause reisen darf“, sagte Flick. Nach einem Corona-Test werde der Abwehrspieler nach Deutschland fliegen. Boateng (32) wird dem deutschen Fußball-Rekordmeister laut Flick „bis auf weiteres“ nicht zur Verfügung stehen.

Hilfenummern

Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Wenn Sie sich nicht im Familien- oder Freundeskreis Hilfe suchen können oder möchten – hier finden Sie anonyme Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen Sie Ihre Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon: Das Angebot des Vereins "Nummer gegen Kummer" richtet sich vor allem an Kinder und Jugendliche, die in einer schwierigen Situation stecken. Erreichbar montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter 11 6 111 oder 0800 – 111 0 333. Am Samstag nehmen die jungen Berater des Teams "Jugendliche beraten Jugendliche" die Gespräche an. nummergegenkummer.de.