In Leipzig fand das erste Deutschland-Konzert von Rammstein auf der aktuellen Tour statt. Jens Koch/Rammstein/dpa

Die Berliner Rocker von Rammstein sind auf großer Konzert-Tour, feierten nach mehreren Auftritten in Prag am vergangenen Wochenende ihre deutsche Tour-Premiere im sächsischen Leipzig. Die Show, bestehend aus zahlreichen Rammstein-Klassikern, aber auch aus Songs vom neuen Album „Zeit“, lockte trotz Unwetter Tausende Menschen ins Stadion, die zu den wummernden Bässen feierten… doch nicht bei allen hinterließ das Konzert Begeisterung.

Jetzt auch lesen: Mega-Überraschung für Fans von Rammstein! Von wegen Rocker-Rente: DAS plant die Band jetzt >>

Die Rammstein-Fans mussten im Vorfeld gewaltig zittern – es wurde diskutiert, ob das Konzert aufgrund des Wetters überhaupt stattfinden soll. Doch Rammstein ging auf die Bühne, spielte vor den 40.000 Fans das Programm. 22 Songs in einer gut zweistündigen Show, Klassiker wie „Sonne“, „Du hast“ oder „Ich will“. Zwischendurch gab’s eine Menge Regen, aber bei „Pussy“ wurden die vorderen Reihen sowieso mit Till Lindemanns Schaumkanone eingesaut.

Jetzt auch lesen: Hype um Rammstein! Pornos, Dildos und Gewalt: Das waren die größten Skandale der Rocker – können Sie sich erinnern? >>

Rammstein in Leipzig: DARÜBER beschweren sich Leute nach dem Konzert

Doch nicht alle hatten Spaß am Konzert – auf Twitter regten sich einige mit Kommentaren über die Show auf. Der Grund: Dass Rammstein nicht unbedingt eine leise Band ist, ist bekannt… nur drehten sie den Lautstärkeregler offenbar ganz nach oben. „Okay, Rammstein übertreibts wirklich. Luftlinie vielleicht 10 km weg und wir haben trotzdem noch was vom Konzert“, heißt es in einem Tweet. „Vor 2 Jahren haben wir 1 km neben dem Stadion gewohnt und wären dann wohl mittendrin statt nur dabei gewesen.“

Lesen Sie auch: Horoskop für Donnerstag, den 26. Mai 2022: So wird Ihr Tag heute – laut Ihrem Sternzeichen >>

Gitarrist Paul Landers beim Konzert von Rammstein auf der Bühne, im Hintergrund die Fans. Jens Koch/Rammstein/dpa

Lesen Sie auch: Nach der Trennung von Bibi und Julian Claßen: Jetzt kommt die Wut der „Bibis Beauty Palace“-Fans >>

Ein Nutzer schrieb: „Boah. Ich höre den Bass in 3km Entfernung wummern. Das nervt.“ Und in einem Tweet schreibt ein Nutzer: „Also Konzerte in allen Ehren, aber wenn ich in 4km Entfernung die Texte verstehe, ist es eventuell zu laut...“

Jetzt lesen: Das Cover der neuen Platte „Zeit“ von Rammstein: Was ist das für ein komischer Turm? Hier können Sie ihn besichtigen – und DAS ist das Geheimnis des Bildes! >>

Eine schrieb: „Bin ich die Einzige, die wegen des #Rammstein-Lärms in Leipzig gerade sehr genervt ist?“ Und die Lautstärke war übrigens nicht das einzige Problem, das viele beklagten: Immer wieder beschwerten sich Anwohner über falsch geparkte Autos von Konzertbesuchern – und kritisierten, dass das Konzept angesichts der Wetterlage stattfand.

Doch es gab auch Fans, die die ganze Aufregung nicht verstehen können. „Leipziger beschweren sich auf Twitter dass das Rammstein-Konzert so laut ist und man das 4km weg noch so klar hört und... Junge, ihr hattet ein kostenloses Livekonzert, ich bin neidisch auf jeden einzelnen von euch“, schreibt eine Nutzerin. In einem Tweet heißt es: „Ich glaub Rammstein war zu viel für Leipzig. Was ein Rumgejammer!“

Lesen Sie dazu jetzt auch: Tolle Aktion von Rammstein: Jetzt dürfen Fans vor den Konzerten ihre Mega-Bühne erkunden! DAS ist der Grund für das geniale Angebot >>

Til Lindemann auf einer Schaumkanone bei der großen Rammstein-Tour-Generalprobe in Prag. Auf diese Szene dürfen sich die Fans freuen. zVg

Lesen Sie auch: Notlandung wegen TV-Star: Plötzlich klappte Yasin Cilingir im Flugzeug zusammen! >>

Interessant übrigens: Das Konzert in Leipzig dürfte die Spekulationen über ein eventuelles Ende von Rammstein weiter anheizen. Denn auch hier schlossen die Rocker das Programm mit dem Abschieds-Song „Adieu“ – und während es im Liedtext heißt „Die Zeit mit dir war schön“, überführte Sänger Till Lindemann den Text in die Wir-Form, sang „Die Zeit mit euch war schön“. Eine Anspielung auf den beendeten Konzertabend – oder auf die nahende Rocker-Rente?

Jetzt lesen: Böses Spiel mit Rammstein: Fans gemein veräppelt! Die angekündigte Tour für 2023 war FAKE – gibt es trotzdem Hoffnung auf Konzerte? >>