Nach einem Blitzeinschlag in eine Radfahrergruppe ist ein Kind mit seinem Fahrrad in der Urdenbacher Kämpe gestürzt und von einem Auto angefahren worden.  dpa/David Young

Ein Gewitter wurde einer Gruppe von Radfahrern und insbesondere einem kleinen Mädchen in Düsseldorf zum Verhängnis. Nach einem Blitzeinschlag stürzte die 12-Jährige und wurde anschließend von einem Auto erfasst. 

Das Mädchen sei bei dem Unfall lebensgefährlich verletzt worden, wie ein Feuerwehrsprecher am Freitagabend mitteilte. Demnach war ein Blitz am Abend nahe der Gruppe aus mehreren Radfahrern auf einer Straße im Naturschutzgebiet Urdenbacher Kämpe eingeschlagen. Getroffen worden sei niemand. Das Kind sei daraufhin gestürzt und auf die Fahrbahn geraten, wo es von einem Auto erfasst wurde, wie auch ein Sprecher der Polizei mitteilte. Die Pkw- Fahrerin konnte nicht mehr ausweichen.

Lesen Sie auch: Horror-Unfall auf Frankfurter Allee: Von Sattelschlepper totgefahrene Laetitia (37): Jetzt sammeln Freunde und Familie für ihre Beerdigung >>

Erste Erkenntnisse ließen darauf schließen, dass das Kind vor dem Zusammenstoß Kontakt mit Strom des in der Nähe in den Boden eingeschlagenen Blitzes gehabt habe, so die Feuerwehr. Die Mutter des Kindes, die auch unter den Radfahrern war, kam wegen eines Schocks ebenfalls in Krankenhaus.

Wie die BILD-Zeitung berichtet, soll während des Rettungseinsatzes nur wenige Meter entfernt ein weiterer Blitz in einen Baum eingeschlagen haben. Eigentlich sollte das verletzte Mädchen mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden, so das Blatt weiter. Durch die extreme Gewitterlage konnte er allerdings nicht eingesetzt werden und die 12-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in eine Uniklinik gebracht.