Die kleine Arely wurde nur drei Jahre alt. Sie starb bei einem Exorzismus. Instagram

Die kleine Arely Naomi Proctor starb in der Kirche ihres Großvaters Rene Hernandez im Beisein ihrer Mutter und Onkels. Laut Staatsanwaltschaft war die Ursache „schwerer Kindesmissbrauch mit Todesfolge“. Hinter der juristischen Klausel versteckt sich religiöser Fanatismus. Denn die Dreijährige war bei einem Exorzismus gestorben.

Laut einer Pressemitteilung des San Jose Police Departments im US-Bundesstaat Kalifornien war Arelys Mutter Claudia Hernandez-Santos überzeugt, dass ihr Kind „von einem bösen Dämon besessen war“. Als Begründung für ihre unglaubliche These, verriet sie im Polizei-Verhör: „Meine Tochter ist immer wieder nachts aufgewacht und hat geschrien und geweint“.

Lesen Sie auch: Familie in Bretagne von Riesen-Welle erfasst: Eltern und ein Kind weggeschwemmt und ertrunken

Großvater und Pastor Rene, Mama Claudia und deren Bruder Polizei

Die Mutter weihte ihren Vater Rene, der Pastor der kleinen Pfingtskirche Trigueros Apostoles y Profetas in San Jose, ein. Der bot an, mit der Hilfe seines Sohnes Rene Hernandez-Santos eine Teufelsaustreibungs-Zeremonie durchzuführen. In einem Hinterzimmer des Gotteshauses sei das Kind beim Exorzismus „immer wieder eingeschlafen“ und wurde dann „ohnmächtig“.

Die kleine Arely starb nach 12 Stunden Folter

Ihre Mutter gab zu, „ihren Finger in den Hals ihrer Tochter gesteckt zu haben, damit diese sich übergibt“. Doch das Kind blieb leblos. Den Rettungsdienst riefen die drei Familienmitglieder nicht. Laut Gerichtsunterlagen starb der Dreijährige später in der Nacht nach 12 Stunden Folter. Ihre Mutter sagte der Polizei, dass niemand medizinische Hilfe geleistet habe, um ihrer Tochter vor oder nach ihrem Tod zu helfen. Erst nach mehr als zwei Stunden rief die Familie den Notruf. Die Sanitäter fanden Arely tot auf dem Kirchenboden - sie konnten nichts mehr für die Kleine tun...

Lesen Sie auch: Erster Affenpocken-Fall in Deutschland: Wie gefährlich ist das Virus wirklich? Die wichtigsten Fragen

Das Büro des medizinischen Prüfers von Santa Clara County entschied, dass der Tod des Kleinkindes ein Mord war, der durch Ersticken verursacht wurde. Die Mutter des Kindes, Claudia Hernandez (25), wurde wegen Körperverletzung eines Kindes mit Todesfolge angeklagt. Sie wird ohne Kaution hinter Gittern festgehalten.