Die Sängerin Shakira bei einem Bühnenauftritt. dpa/Alberto Martin (Archivbild)

Pop-Superstar Shakira („Hips don't lie“) ist nach eigenen Angaben bei einem Spaziergang mit ihrem Sohn Milan (8) in einem Park in Barcelona von Wildschweinen angegriffen worden. Der katalanische Sender RAC1 veröffentlichte ein Instagram-Video Shakiras. „Sie haben mich im Park angegriffen und sind mit meiner Tasche mit dem Telefon abgehauen“, schildert die Kolumbianerin darin, während sie eine zerrissene und verdreckte schwarze Tasche in die Kamera hält. „Zum Schluss haben sie von der Tasche abgelassen“, fügt sie hinzu. Auf Shakiras Instagramkonto war das Video am Donnerstag nicht mehr, da diese dort nur 24 Stunden zu sehen sind.

Der Angriff erinnert an eine ähnliche Attacke in Berlin im vergangenen Jahr: Dort hatte eine Klau-Sau den Laptop eines allerdings nackten Badegastes am Teufelssee entwendet. Die Szene wurde berühmt und wurde sogar als Bausatz eines Miniatur-Spielzeughändlers angeboten.

„Milan, sag die Wahrheit, wie deine Mutter den Wildschweinen entgegengetreten ist.“

Zu ihrem Sohn sagt sie: „Milan, sag die Wahrheit, wie deine Mutter den Wildschweinen entgegengetreten ist.“ Verletzt wurden die beiden offenbar nicht. Milan entstammt Shakiras Beziehung zum Fußballstar Gerard Piqué, mit dem sie einen weiteren Sohn hat.

Wildschweine wagen sich in Barcelona wie auch in anderen Großstädten immer weiter in die Stadt vor. Obwohl es verboten ist, füttern manche Menschen sie. „Die Tiere sind sehr intelligent und wenn sie jemanden mit einer Tasche sehen, denken sie, es gibt Futter“, sagte der Wildhüter Toni Galiano kürzlich einer Fachzeitschrift für Jäger, nachdem ein Mann in Barclona von einem Wildschwein angegriffen und gebissen worden war.