Polizisten sitzen in einem Streifenwagen (Symbolbild). Foto: Imago

Weil sie sich vermutlich mit einem Streifenwagen von Kollegen aus einer Kneipe abholen ließen, müssen mehrere Polizisten aus Offenbach nun dienstrechtliche Konsequenzen hinnehmen. Wie das Polizeipräsidium Südosthessen am Mittwoch mitteilte, sind gegen drei Polizeibeamte Disziplinarverfahren eingeleitet worden. Einer der Betroffenen sei zudem von seinen bisherigen Aufgaben entbunden und innerhalb des Polizeipräsidiums umgesetzt worden.

Ein Anwohner hatte der Presse eine Videoaufnahme aus dem Januar 2020 zukommen lassen, worauf zu sehen ist, wie die Besatzung eines Streifenwagens vor einer Gaststätte in der Innenstadt mehrere Personen einsteigen ließ und dann entgegen der Fahrtrichtung einer Einbahnstraße wegfuhr. Dabei sei der Eindruck entstanden, dass sich „alle Personen offensichtlich zu kennen scheinen“, hieß es in der Mitteilung des PP Südosthessen.

Zur Aufklärung der Angelegenheit habe die Behördenleitung des Polizeipräsidiums Südosthessen seinerzeit eine sofortige Untersuchung angeordnet. Nach derzeitigem Stand sei davon auszugehen, dass es sich bei den Personen, die in den Streifenwagen einstiegen, um Beamte des Polizeipräsidiums handele. „Ein dienstlicher Grund für das Verbringen der Personen mit dem Streifenwagen konnte in den bisherigen Ermittlungen nicht festgestellt werden.“ Die Leitung des Präsidiums habe daraufhin und nach Bewertung der bisherigen Ermittlungen die disziplinarischen Maßnahmen beschlossen.