Björn Ulvaeus (l-r), Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad und Benny Andersson - die Mitglieder der schwedischen Popgruppe Abba: Alle vier kamen zur Premiere der Abba-Show «Voyage» in der ABBA-Arena im Queen Elizabeth Olympic Park in London. dpa/PA Wire/Ian West

In Anwesenheit der Abba-Mitglieder Björn Ulvaeus, Benny Andersson, Agnetha Fältskog und Anni-Frid Lyngstad hat das neue Konzerterlebnis „Abba Voyage“ am Donnerstag in London eine umjubelte Weltpremiere gefeiert. Ab sofort ist die spektakuläre Show mehrmals pro Woche zu sehen.

Lesen Sie auch: Obszöne Geschichten bei „Wer wird Millionär“: Da musste sogar Günther Jauch kichern! >>

Die Musiker der legendären schwedischen Popband («Dancing Queen», „Mamma Mia»), die sich vor 40 Jahren getrennt hatte, stehen dabei nicht leibhaftig auf der Bühne, sondern als voll animierte, digital verjüngte «Abba-tare“. Der Gesang kommt vom Band, die Instrumente werden von einer Liveband gespielt.

Björn Ulvaeus (l-r), Agnetha Fältskog, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad von Abba haben für die Produktion von „Abba Voyage“ wochenlang in Motion-Capture-Anzügen vor Kameras getanzt. Baillie Walsh/Industrial Light and Magic/PA Media/dpa

3000 Zuschauer tanzten und sangen begeistert mit. Am Ende applaudierten sie minutenlang für die künstlichen Musiker - und für die echten, die zum Abschluss die Bühne betraten.

Auch das schwedische Königspaar kam zur Weltpremiere

Unter den Gästen waren der schwedische König Carl Gustaf mit Königin Silvia, Popstar Kylie Minogue, Schauspielerin Keira Knightley und Londons Bürgermeister Sadiq Khan.

Die aufwendige Produktion, für die alle vier Abba-Stars - Björn (77), Benny (75), Agnetha (72) und Anni-Frid (76) - wochenlang in Motion-Capture-Anzügen vor Kameras tanzen mussten, erforderte eine eigene Konzerthalle. Aus Platzgründen wurde die Abba-Arena im Osten von London in der Nähe des Olympiastadions errichtet. Die moderne Technik umfasst einen Bildschirm mit 65 Millionen Pixeln und fast 300 Lautsprecher. Fünf Jahre dauerten die Vorbereitungen.

Das war Abba 1974 - nachdem die Band mit ihrem Song "Waterloo" den Eurovision Song Contest gewonnen  hatte. AFP/Olle LINDEBORG/TT News Agency

Die Karten für „Abba Voyage“ kosten umgerechnet zwischen 25 Euro und 169 Euro und sind vorerst bis zum Dezember erhältlich. Viele Vorstellungen waren schon lange vor dem Start ausverkauft.