Beth McGrath kritisierte Walmart in ihrer öffentlichen Kündigung scharf. Facebook

„Fuck das Management und fuck diesen Job – ich kündige!“ Fünf Jahre hatte Beth McGrath für Walmart gearbeitet. Bis sich die 28-Jährige entschloss, ihren Job hinzuwerfen. Aber erst, nachdem sie mit ihrem Arbeitgeber sehr öffentlich abrechnete: Über das Walmart-Lautsprechersystem.

Öffentlichkeitswirksame Kündigung bei Walmart

Die Mitarbeiterin der Elektronikabteilung des Großmarkts in Louisiana hatte ihre spektakuläre Kündigungs-Aktion mit ihrem iPhone aufgenommen. Das Video zeigt, wie sie sich das Mikrofon für ladenweite Durchsagen schnappt und dann sagt: „Aufgepasst Walmart-Kunden und Mitarbeiter. Ich bin Beth aus der Elektronikabteilung und arbeite seit 5 Jahren hier. Was ich sagen kann ist, dass wir alle unterbezahlt und überbeschäftigt sind. Die Anwesenheitsregeln sind völliger Mist. Wir werden vom Management und den Kunden jeden Tag schlecht behandelt. Und wenn wir ein Problem haben und uns beschweren, wird uns gesagt, dass wir ersetzbar sind.“

Lesen Sie auch: „Bauer sucht Frau International“: Nach Werners Tod (†64) turtelt seine neue Liebe Karin schon wieder im TV >>

Beth kritisiert schlimme Arbeitsbedingungen bei Walmart

McGrath hat all die Lügen und Manipulationen ihrer Vorgesetzen satt und wird dann richtig persönlich: „Diese Firma behandelt besonders ältere Mitarbeiter wie Scheiße. An Jarred, unseren Manager: Du bist ein Perverser. Greta und Kathy, ihr solltet euch was schämen, wie ihr die Angestellten behandelt. Ich hoffe, ihr sprecht nicht so mit euren Familienmitgliedern, wie ihr mit uns redet.“

Lesen Sie auch: MHD abgelaufen! Kann ich das Ei noch Essen? Mit DIESEM Trick prüfen Sie, ob es noch genießbar ist >>

McGrath endete dann mit dem nicht jugendfreien „Fuck Management“-Satz und stürmte auf Nimmerwiedersehen aus dem Laden. Dass das Video viral ging und sie aus ganz Amerika (meist positive) Rückmeldungen bekommt, erstaunt sie allerdings sehr: „Ich wollte eigentlich keinen großen Wirbel machen. Ich habe es nur auf Facebook gestellt, um meinen ehemaligen Mitarbeitern eine Stimme zu geben. Ich bin so dankbar für all die Unterstützung, die ich bekomme. Ich bin sprachlos“. Einen Kommentar vom Walmart-Management gibt es nicht.