Alex Kuczynski und ihr Ex-Mann, Milliardär Charles Stevenson Foto: Getty

In ihrem Buch „Beauty Junkies” beschrieb Alex Kuczynski Amerikas Besessenheit mit Schönheitsoperationen. 15 Milliarden Dollar, so rechnete die Autorin und Journalistin der angesehenen New York Times, lassen Frauen sich pro Jahr ihre mit Botox-Spritzen und Skalpell kreierte Schönheit kosten. Die 49-Jährige ist eine (natürliche) Beauty und kennt sich mit Summen in dieser Höhe aus. Ihr Mann ist der New Yorker Milliardär Charles Stevenson. Genauer gesagt war. Stevenson hat nach 18 Jahren Ehe die Scheidung eingereicht. Und der Prozess verspricht pikant zu werden.

Lesen Sie alle auch: Sex und Suff: Richterin gefeuert, weil sie flotten Dreier im Gericht hatte

Gleich nach der Hochzeit wurde in der High Society – wie die New York Post unter Berufung auf „drei Vertraute” des Paares berichtet - gemunkelt, dass der 24 Jahre ältere und fast einen Kopf kleinere Ehemann seiner Frau „Bedingungen” gestellt habe. In Sachen Sex und Figur. Sex: Mindestens vier Mal die Woche. Figur: Wenn Alex zunehmen würde, dann höchstens zweieinhalb Kilo.

Mehr aktuelle Nachrichten aus dem Ressort Panorama finden Sie hier >>

„Sie ist unglaublich verletzt”, bemitleidet sie eine Freundin, „niemand weiß, warum er sie plötzlich los werden will.” Die New York Post hält mit der Erklärung eines anderen Freundes dagegen: Kuczynski sei Covid 19-positiv getestet worden und habe sich mit ihren beiden 11 und 12 Jahre alten Söhnen in Quarantäne begeben – während ihr Mann in einen „ökologischen Zufluchtsort” gejettet sei, wo er „mit seiner neuen Flamme allein sein konnte”. Diese Flamme sei in übrigen eine Freundin der Familie.

Schon jetzt weiss man, dass Kuczynski im Scheidungsprozess gegen einen Ehevertrag kämpfen wird, den sie mit Stevenson abschloss. Ihre Anwälte nennen ihn „entsetzlich”. Noch nicht einmal der Unterhalt für die beiden Söhne sei darin geregelt. Ihr Vater hat sechs Kinder aus drei früheren Ehen.