Mindestens 225 Menschen erlitten am Samstagabend im Distrikt Malappuram teils schwere Wunden und Brüche. ZVG

Im südindischen Bundesstaat Kerala sind zahlreiche Zuschauer eines Fußballspiels beim Einsturz einer Tribüne verletzt worden. Mindestens 225 Menschen erlitten am Samstagabend im Distrikt Malappuram teils schwere Wunden und Brüche, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Bilder in sozialen Medien zeigten, wie die dicht besetzte Tribüne plötzlich einsackte und auf die Zuschauer stürzte, die unter ihr das Spiel verfolgten. Den Behörden zufolge waren mehrere Kinder unter den Verletzten. Der Einsturz löste Panik aus. Von der anderen Seite des Spielfeldes eilten viele Zuschauer den Verunglückten zu Hilfe.

Provisorische Holztribüne krachte zusammen

Die provisorische Holz-Tribüne habe der Belastung von zu vielen begeisterten Zuschauern nicht standgehalten, erklärte der örtliche Polizeichef Hidayathulla Mambra. Diese sei für maximal 3500 Zuschauer ausgelegt gewesen, „aber es ist davon auszugehen, dass knapp 8000 Leute hochgingen, um das Spiel anzuschauen“, so Mambra. Zudem könnten jüngste Regenfälle die Konstruktion geschwächt haben.

Lesen Sie auch: In einem Dorf in Belgien: Auto rast in Karnevals-Gruppe: 4 Tote und Dutzende Verletzte!

Andere Internetvideos zeigten, wie Zuschauer nach dem Einsturz wütend auf den Pokal eintraten, der an den Gewinner des Spiels zwischen United FC Nellikuthu und Royal Travels FC Kozhikode hätte gehen sollen. Lokalen Medienberichten zufolge reglementierten die Spielorganisatoren die Zuschauerzahl auf den oberen Rängen nicht, selbst als diese schon ganz offensichtlich voll gewesen waren. Die Polizei stellte nach eigener Aussage Anzeige gegen die Organisatoren und kündigte Festnahmen an.