Der Blick vom Stadthafen in Waren an der Müritz. (symbolbild) Imago

Eigentlich hatte der Tag hervorragend begonnen, doch ein Kabelbrand hat den Törn von Urlaubern auf einem Charterboot an der Mecklenburgischen Seenplatte jäh beendet. Wie ein Sprecher der Wasserschutzpolizei sagte, meldete die sechsköpfige Besatzung am Donnerstag dichten Rauch auf ihrem Kunststoffboot bei Jabel. Feuerwehr, Wasserschutzpolizei und Wasserrettung rückten an und bargen eine 24-Jährige, die mit Verdacht auf Rauchvergiftung medizinisch versorgt wurde.

Mecklenburger Seenplatte: Technischer Defekt löste den Brand aus

Der Brand wurde gelöscht und das Charterboot im Jabelschen See an Land geschleppt. Ein Gutachter, der von der Staatsanwaltschaft eingesetzt wurde, ermittelte einen technischen Defekt als Ursache für den Kabelbrand, der auch die Antriebsmaschine außer Kraft setzte.

Die Urlauber sollen bereits mehrere Tage mit dem Boot auf der Müritz und der Seenplatte unterwegs gewesen sein. Die Schadenshöhe sei noch unklar. Der Jabelsche See ist über den Kölpin-See mit der Müritz und damit mit den Wasserstraßen nach Berlin und über Plau nach Westen bis zur Elbe verbunden.