Dass angesichts rasant steigender Infektionszahlen überhaupt noch ein öffentliches Leben möglich ist, ist neben der Angst vor einem wirtschaftlichen Totalschaden vor allem der Alltagsmaske zu verdanken. Denn sie, das haben die vergangenen Monate gezeigt, hat das Zeug, die Pandemie einzudämmen - zumindest, wenn sie von möglichst vielen Menschen getragen wird. Eine Frau auf einem Easyjet-Flug von Belfast nach Edinburgh wollte da aber offenbar nicht mitspielen - und hustete dabei auch noch andere Fluggäste an.

Lesen Sie auch: Kurioser Fund: Zoll entdeckt Corona-Maske aus Krokodilleder >>

Ein Video von der Szene zeigt eine aufgebrachte Frau in einem grauen Kleid, aber ohne Maske in der Kabine eines Flugzeuges. Immer wieder ruft sie wütend: „Verdammt nochmal, jeder stirbt“ und „Jeder verdammte Körper stirbt. Ob nun von Corona oder nicht.“ Dann wird sie vom Flugzeugpersonal aus der Maschine begleitet. Doch dabei hustet sie provokant andere Passagiere an. 

Mehr aktuelle Nachrichten und Geschichten aus dem Ressort Panorama finden Sie hier >>

Ein Sprecher des Belfast International Airport, von wo aus der Easyjet-Airbus in Richtung Edinburgh aufbrechen sollte, bestätigte den Vorfall vom 18. Oktober gegenüber der britischen „Sun“. Die Passagierin sei festgenommen worden, nachdem sie des Flugzeug verwiesen wurde. Auch Easyjet bestätigte, dass das Nichteinhalten der Maskenpflicht für einen Polizeieinsatz gesorgt habe, und bekräftigte, dass man „störendes Verhalten gegenüber anderen Passagieren und Besatzungsmitgliedern nicht tolerieren“ würde.