Samuel Riddell bei seiner Verhaftung durch die Polizei. Polizei

Gut, dass „E.T.- der Ausserirdische“ nicht  gerade auf dem Fahrrad vorbeigeflogen kam. Ein Mann aus Richmond (US-Bundesstaat Kentucky) wurde von der Polizei verhaftet, weil er mit der Pistole aus einem Hotelzimmerfenster geschossen hatte. Als Motiv gab Samuel Riddell an: „Ich habe auf Aliens gezielt!“

55-Jähriger fürchtete sich vor angeblichen Aliens

Der Manager des Keeneland Drive Motels in Richmond hatte gegen 17 Uhr die Cops alarmiert, weil er Schüsse hörte. Sie kamen aus dem Zimmer, in dem sich Riddell mit einer Frau eingemietet hatte. Die Begleiterin hatte sich vor Angst im Badezimmer eingeschlossen, als die Beamten in das Hotelzimmer stürmten. Riddell saß mit zwei Pistolen und einem halbautomatischen Gewehr vor dem geöffneten Fenster. Ein Polizeisprecher des Richmond Police Departments: „Mr. Riddell hat angegeben, dass er Außerirdische auf dem Parkplatz des Motels gesehen und auf sie geschossen hat. Er hat sich ohne Zwischenfall ergeben und sich festnehmen lassen.“

Dem 55-Jährigen droht jetzt eine längere Haftstrafe. Denn er ist wegen früherer Gewaltdelikte vorbestraft und darf keine Waffen besitzen. Er muss sich wegen illegalem Waffenbesitz, Sachbeschädigung (er hatte mehrere Autos mit Kugeln durchlöchert) und der Gefährdung der Öffentlichkeit vor Gericht verantworten und bleibt bis zur ersten Gerichtsanhörung in Untersuchungshaft. Witzig: Die Polizei vermerkt auf ihrem Facebook, dass weder Personen noch Aliens zu Schaden gekommen sind.