Ein Mann ist am Dienstagnachmittag in Hamburg am S-Bahnhof Ohlsdorf ums Leben gekommen. Jonas Walzberg/dpa

Ein 56-jähriger Radfahrer ist am Dienstagnachmittag am Bahnhof Ohlsdorf von einer S-Bahn erfasst und dabei tödlich verletzt worden. Zuvor habe ihn ein Mann angerempelt, teilte die Hamburger Polizei mit. Ein gezielter Angriff? Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen.

Lesen Sie auch: EIL +++ Horror-Unfall in Berlin: Auto fährt in Menschengruppe – mindestens eine Tote, viele Verletzte!

In Hamburg ist ein Mann nach einem anscheinend gezielten Rempler auf einem S-Bahnhof von einem Zug erfasst und getötet worden. Die Polizei in der Hansestadt sucht nach eigenen Angaben vom Mittwoch nach dem 40- bis 50-jährigen Unbekannten, der das 56-jährige Opfer offenbar absichtlich touchierte und dadurch zu Fall brachte. Demnach zeichneten Überwachungskameras den Vorfall vom Dienstag auf.

Nach Angaben der Beamten war der 56-Jährige an der Haltestelle Ohlsdorf mit seinem Fahrrad über einen Bahnsteig gerollt, wobei er mit einem Fuß auf einem Pedal stand. Der Unbekannte rempelte ihn demnach „augenscheinlich bewusst“ an. Der Fahrradfahrer stürzte zwischen eine anfahrende S-Bahn und den Bahnsteig. Er wurde dadurch so schwer verletzt, dass er noch vor Ort starb.

Nach dem unbekannten Rempler wird gefahndet

Der Unbekannte entfernte sich nach dem Geschehen. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen ihn unter anderem wegen eines Tötungsdelikts. Laut Aufnahmen von Videokameras im Bahnhof ist der Gesuchte zwischen etwa 40 und 50 Jahren alt. Zeugen wurden um Hinweise gebeten.

Ein Motiv für die Tat gibt es noch nicht, nur Theorien. Unklar ist noch, ob sich mutmaßlicher Täter und Opfer etwa kannten oder möglicherweise Hass auf Radfahrer für eine Impulsreaktion gesorgt hat.