Ein Kriminaltechniker stellt ein Messer am Tatort sicher. Foto: Roland Halkasch/dpa-Zentralbild/dpa

Ein Unbekannter hat in Dresden auf offener Straße auf zwei Männer geschossen. Die 53 und 55 Jahre alten Männer wurden schwer verletzt, der ältere starb kurz darauf in einem Krankenhaus, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Dresden am Montag mitteilten. Die Hintergründe waren zunächst unklar.

Die Tat ereignete sich am Sonntagabend in der Dresdner Altstadt. Ersten Ermittlungen zufolge wurden die beiden Männer von einem Unbekannten angegriffen. Der Täter flüchtete. Der Vorfall trug in der Schloßstraße, in deren Nähe sich das historische Grüne Gewölbe und andere Touristenattraktionen befinden, zu.

Kriminaltechniker und die Tatortgruppe des LKA Sachsen untersuchen den Tatort. Foto: Roland Halkasch/dpa-Zentralbild/dpa

Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln wegen des Verdachts eines Tötungsdelikts. Weitere Angaben insbesondere zum Tathergang oder Motiv machte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen vorerst nicht.

Die Polizei hat den Bereich rund um den Tatort mit einem Mantrailerhund abgesucht, wie die „Sächsische Zeitung“ berichtet. Solche Hunde sind darauf trainiert, Gerüche von Menschen auch nach Stunden oder sogar Tagen wahrzunehmen und die gesuchte Person aufzuspüren.