Mähdrescher (Symbolbild) imago/Leo

Bei einem tragischen Arbeitsunfall in Zettemin in Mecklenburg-Vorpommern ist ein Mann mit einem Bein in einen Mähdrescher geraten und ums Leben gekommen. Wie die Polizei in Neubrandenburg am Dienstag mitteilte, kam der Mitarbeiter eines örtlichen Landwirtschaftsbetriebs am Montag beim Reinigen des Mähwerks mit dem Bein in das laufende Schneckenrad. Er habe sich nicht aus eigener Kraft befreien können, sodass Feuerwehren aus den umliegenden Gemeinden ausrückten.

Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten den Mann erst nach anderthalb Stunden aus dem Mähdrescher befreien. Sie brachten ihn mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Dort erlag er nach Polizeiangaben seinen schweren Verletzungen. Ein Fremdverschulden könne derzeit ausgeschlossen werden.