Der Ernst-August-Kanal in Hamburg: Hier waren die Leichenteile entdeckt worden.
Der Ernst-August-Kanal in Hamburg: Hier waren die Leichenteile entdeckt worden. dpa/ Jonas Walzberg

Regelmäßig kommt Josef G. zum Angeln im Ernst-August-Kanal, der durch den Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg führt. Als am Sonntag die Angelrute ausschlug, hatte jedoch kein Fisch zugebissen.

Lesen Sie auch: Todesdrama am Brandenburger Tor: Auto kracht in Wahrzeichen – Fahrer sofort tot >>

Grausiger Fund beim Angeln: Josef G. hat am Sonntagvormittag eine Tüte mit Leichenteilen aus dem Ernst-August-Kanal in Hamburg gefischt. Es handele sich eindeutig um menschliche Überreste, sagte ein Polizeisprecher am Abend. 

Der Hamburger MoPo sagte Josef G., seine Angel habe am „am Grund irgendwo festgehangen“. Beim Hochziehen des Hängers „war eine Tüte dran. Und da hat etwas rausgeguckt, was einem Knochen ähnelte“. Daraufhin habe er die Polizei verständigt, die direkt angekündigt habe, dass„ eventuell die Mordkommission hinzukommt und vielleicht eine Aussage will“.

Taucher und Mordkommission suchten den Kanal nach weiteren Leichenteilen ab

Laut Polizei wurde sie vom Hobbyangler gegen 11 Uhr über den Fund informiert. Sofort seien Taucher und die Mordkommission angerückt, um den Kanal nach weiteren Leichenteilen abzusuchen. Der Einsatz wurde am Sonntagabend gegen 19 Uhr beendet.

Über der Fundstelle verlaufen drei Brücken. Die nächsten Häuser seien mehr als 100 Meter entfernt und nicht in Sichtweite, berichtete ein Fotograf der Deutschen Presse-Agentur. Insgesamt sei es eine ruhige Stelle, die nicht zum Spazierengehen einlade.

Lesen Sie auch: Matteo Messina Denaro: Berüchtigter Mafia-Boss nach jahrzehntelanger Flucht geschnappt! >>

Der Polizeisprecher machte zu dem Fund keine genaueren Angaben. Es sei noch unklar, ob es sich um die Überreste eines oder mehrerer Menschen handele und welchen Geschlechts. Die Mordkommission ermittelt. Weitere Informationen gebe es erst am Montag, sagte der Polizeisprecher.