So bunt geht’s zu, wenn die Deutschen ein Auto kaufen.
So bunt geht’s zu, wenn die Deutschen ein Auto kaufen. dpa/Sebastian Kahnert

Nachts sind alle Katzen grau und in Deutschland sind es auch die meisten Neuwagen. Wenn Autokäufer sich hierzulande im vergangenen Jahr einen neuen fahrbaren Untersatz zulegten, bevorzugten sie Grau/Silber, Schwarz oder Weiß. 

Der Verband der Automobilindustrie (VDA) hat mal nachgezählt: 77,3 Prozent der neu zugelassenen Wagen zwischen Januar und November hatten eine dieser Farben. Im vergangenen Jahr lag der Anteil bei 75,9 Prozent. Fast jedes dritte Auto gehörte zur Kategorie Grau, der auch die Farbe Silber zugeordnet wird. Grau/Silber liegt dem VDA zufolge seit 2015 an der Spitze der Rangliste. Der Verband bezieht sich bei seiner Auswertung auf Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts.

Lesen Sie auch: Unfassbare Masche! Wenn Sie Draht an Ihrer Autotür entdecken, sollten Sie flüchten – und DAS ist der krasse Grund >>

Etwas mehr als jeder vierte Neuwagen war demnach schwarz. Auf Rang drei folgt Weiß mit einem Anteil von rund 20 Prozent. Noch 2006 entschieden sich nur 1,6 Prozent der Neuwagenkäufer für ein weißes Auto.

Grün ist im Kommen

Bei den weiteren Farben zeichnet sich dem VDA zufolge ein Trend zu grünen Autos ab. Die Zahl dieser Fahrzeuge sei um 25,7 Prozent gestiegen – laut VDA der höchste Anstieg unter allen Farben. Mit Blick auf alle Neuzulassungen lag der Anteil bei 2,2 Prozent – ein Plus von 0,5 Punkten.

Lesen Sie auch: Verona Pooth will geklauten Fiat nicht zurück: „Diebe haben meinen Flitzer entweiht“ >>

Der VDA erklärt die Farbvorlieben mit Überlegungen vieler Neuwagenkäufer zu den Chancen für einen Wiederverkauf. Die Entscheidung falle deshalb für eine im Moment beliebte Farbe wie Schwarz, Weiß und Grau/Silber. Damit gebe es bei der Farbwahl einen sich selbst verstärkenden Effekt.