Autos fahren auf einer Straße im Stadtteil Son Gotleu in Palma.  Foto: Foto: Clara Margais/dpa

Was in Deutschland noch kontrovers diskutiert wird, gilt ab Mittwoch flächendeckend für fast das ganze Stadtgebiet der spanischen Großstadt Palma: Tempolimit 30 auf 93 Prozent aller innerstädtischen Straßen. „Mit der Aktion ‚Palma Ciutat 30‘ wollen wir erreichen, dass die Autos künftig nicht mehr die alleinigen Nutzer der meisten Straßen im Stadtgebiet sind. Sie müssen sich den Platz nun mit Fahrrädern und elektrischen Fortbewegungsmitteln teilen“, betonte Bürgermeister José Hila.

Lesen Sie auch: Trotz Pandemie: Sollen wir jetzt auf Malle feiern? Ballermann macht wieder auf >>

Nur wo ein Verkehrsschild das ausdrücklich erlaube, seien noch 40 oder 50 Kilometer pro Stunde erlaubt. Palma auf Mallorca mit mehr als 400.000 Einwohnern ist die Hauptstadt der bei Touristen beliebten Insel der Balearen-Gruppe.

Mehr aktuelle Nachrichten und Geschichten aus dem Ressort Panorama finden Sie hier >>

Profitieren sollen in erster Linie die Benutzer von E-Rollern. Die elektrischen Gefährte durften in Palma bisher nur in 30er-Zonen auf der Straße und sonst auf Radwegen fahren. Palma investiert kräftig in nachhaltige Mobilität. So werden Radwege gebaut und Busspuren eingerichtet