Ein leerer Klassenraum. (Symbolbild) Foto: dpa/Bodo Schackow

Schlimme Szenen an einer Gemeinschaftsschule in Salzwedel im Norden von Sachsen-Anhalt. Eine 14-Jährige soll einem Mitschüler im Unterricht ein Messer in den Rücken gerammt haben. Der Jugendliche wurde schwer verletzt. 

Die Tat ereignete sich bereits am Montag. Wie die „Volksstimme“ aus dem Umfeld der Schule erfuhr, lief gerade der Unterricht in einer 9. Klasse der Comeniusschule, als die 14-Jährige dem Jungen mit dem Messer in den Rücken stach. Der Jugendliche soll so stark geblutet haben, dass sich im Klassenraum eine Blutlache bildete. Der Schüler wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. 

Mehr Blaulicht-News finden Sie in unserem Berlin-Polizei-Ticker >>

Der Klassenraum wurde von der Polizei abgesperrt, die mit einem Großaufgebot zur Schule geeilt war. Die mutmaßliche Täterin wurde später im Beisein eines Elternteils abgeführt. Laut der „Volksstimme“ war die Schulleitung zunächst zu keiner Stellungnahme bereit. Die Polizei bestätigte lediglich den Vorfall. Zu Einzelheiten, wie dem Motiv wollte sie sich nicht äußern und verwies auf das jugendliche Alter von Täter und Opfer.