Das von einem Brand zerstörte Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Leipzig.  Foto: Sebastian Willnow/dpa

Nach einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Leipzig, bei dem ein zwölf Jahre altes Mädchen starb, haben Spezialisten mit den Untersuchungen zur Brandursache begonnen. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte eine Sprecherin der Polizeidirektion Leipzig am Donnerstag. Der Brand war am Mittwoch in der Maisonettewohnung des Hauses ausgebrochen und hatte das gesamte Dachgeschoss zerstört. Die Zwölfjährige starb noch am Ort infolge des Brands. Die Ursache des Brandes war zunächst unklar.

Lesen Sie auch: Sie ist mit drei Kindern auf der Flucht: Diese Mutter soll ihr Baby getötet haben >>

Ein 11-jähriger Junge und ein 11-jähriges Mädchen wurden von der Feuerwehr aus der Wohnung gerettet. Zusammen mit zwei weiteren Hausbewohnern im Alter von 17 und 31 Jahren wurden sie mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei besteht aber keine Lebensgefahr.