Moderator Jörg Kachelmann macht Schluss bei der MDR-Talkshow "Riverboat". 
Moderator Jörg Kachelmann macht Schluss bei der MDR-Talkshow "Riverboat".  imago/Star-Media 

Moderator und Wetterexperte Jörg Kachelmann (64) wird am kommenden Freitag (23.12.) das letzte Mal in der MDR-Talk-Sendung „Riverboat“ zu sehen sein. Sie trägt den Untertitel  „Kachelmanns Kehraus“. Kurz vor diesem TV-Abschied hat der streitbare Talkmaster nochmal in mehrere Richtungen ausgeteilt.

Lesen Sie auch: Wetter-Chaos droht: Am Montag müssen wir höllisch aufpassen!>>

Der Zeitschrift Superillu sagte er zunächst: „Es war schön in all den Jahren. Ich hatte aber auch den Vorteil, dass ich viel über Land und Leute wusste und ich mich so nie als Fremdkörper und Besserwessi fühlte.“

Lesen Sie auch: Immer wenige Verkehrs-Tote in Berlin: Das sind die Zahlen – und DAS ist Gründe >>

Klare Worte fand er aber in Richtung mancher Kollegen, als er über die Gründe seines Ausstiegs sprach: „Ich habe schon letztes Jahr gespürt, dass ich nicht in der Glotze 65 werden möchte. Ich finde die Hofers und Gottschalks dieser Welt unangenehm, deren Ego davon abhängt, dass sie in eine Kamera gucken können.“

Lesen Sie auch: Irre Wetter-Warnung: Monster-Kältewelle sorgt für rabiaten Temperatur-Absturz um über 30 Grad! >>

Lesen Sie auch: Kfz-Versicherung, Steuern, Zahn-Bonusheft, Weihnachtsgeld: Mit DIESEN einfachen Tricks können Sie bis zum Jahresende noch kräftig Geld sparen >>

„Vielleicht noch ein Buch, ein Podcast“

Der ehemalige ARD-Wetterfrosch betreibt den meteorologischen Dienst kachelmannwetter.com und sagte im Superillu-Interview über seine etwaigen weiteren Pläne: „Nichts. Glotze durch, berufliche Ideen durch. Vielleicht noch ein Buch, ein Podcast. Mal sehen.“

Lesen Sie auch: Enthüllt! DAS sind die 12 Kandidaten fürs Dschungelcamp – und wie viele kennen Sie? >>

Zum letzten Mal geht Kachelmann am 23. Dezember an Bord vom "Riverboat". Einen Tag vor Heiligabend moderiert er die Talk-Show gemeinsam mit Kim Fisher. Zu sehen im MDR-Fernsehen ab 22.00 Uhr.  

Lesen Sie auch: Horoskop fürs Wochenende: 17. und 18. Dezember 2022! So werden Samstag und Sonntag – laut Ihrem Sternzeichen >>