Appell an die Impf-Unentschlossenen in Schneverdingen: Etwa 700 Schafe und Ziegen bilden auf einer Wiese stehend die Form einer rund 100 Meter großen Spritze. dpa/Philipp Schulze

Es hat ein Weilchen gedauert, die Tiere in Form zu bringen. Doch dann stand der Appell an die Impf-Unentschlossenen: Mit rund 700 Schafen und Ziegen haben Schäfer in Schneverdingen (Niedersachsen) eine rund 100 Meter große Spritze dargestellt, um für Corona-Impfungen zu werben.

„Ich habe überlegt, welchen Beitrag ich zur Bekämpfung der Pandemie leisten kann“, sagte der Organisator der Aktion im Heidekreis, Hanspeter Etzold. Das Ganze sei Werbung für die Impfung gegen das Coronavirus und richte sich an die noch Unentschlossenen. „Schafe sind so sympathische Tiere, vielleicht können die die Botschaft so besser überbringen“, so Etzold.

Lesen Sie auch: Hautkrebs bei Eishockey-Spiel entdeckt: Lebensrettende Diagnose am Spielfeldrand >>

Der Trick der Schäferin für die Tier-Formation

Schäferin Wiebke Schmidt-Kochan hat mit ihren Schafen und Ziegen mehrere Tage für die Aktion geübt.  dpa/Philipp Schulze

Schäferin Wiebke Schmidt-Kochan hatte die Aktion vorbereitet und mit ihren Tieren mehrere Tage dafür geübt. Besonders schwer sei die Aktion für sie und die Tiere allerdings nicht gewesen. Der Trick dabei: Sie verteilte vorher Brotstücke in Form der Spritze auf dem Boden. Als die Tieren dann auf die Wiese gelassen wurden, stürzten sie sich sofort auf das Fressen und standen somit perfekt für das Motiv.