Käselaibe reifen in einem Regal (Symbolfoto). Foto: imago images/Westend61

300 große runde Käselaibe haben Unbekannte von einem Bauernhof in den Niederlanden gestohlen. Beim Versuch, ihre Beute im Wert von 40.000 Euro online zu verkaufen, wurde das Duo ertappt, wie die Polizei am Dienstag in Lichtenvoorde nahe der westfälischen Grenze mitteilte. Was die Täter – eine 19-jährige Frau und ein 21 Jahre alter Mann – nicht bedachten, war, dass jedes der zwölf Kilo schweren Käseräder individuell gekennzeichnet ist. „Anhand unseres Käsestempels und einer individuellen Nummer auf jedem Käse konnten wir nachweisen, dass die Käselaibe zu der gestohlenen Charge gehören“, sagte Käseerzeuger Johannes Weenink dem „Algemeen Dagblad“.

Lesen Sie auch: Offizielle Weltmeisterschaft: Schweizer Gruyère ist bester Käse der Welt >>

Bislang konnte die Polizei erstzehn der 300 Käselaibe sicherstellen. Ob das Duo nur als Hehler aufgetreten oder auch für den Einbruch in den Käsehof verantwortlich ist, muss die Polizei noch ermitteln. Der Käse, der in den Niederlanden auch als „gelbes Gold“ bezeichnet wird, war für Weihnachtspakete bestimmt, mit denen Arbeitgeber sich bei ihren Beschäftigten für das zurückliegende Jahr erkenntlich zeigen.