Je besser die Immunantwort des Körpers ist, umso besser funktionieren auch Impfstoffe. Foto: imago images/Christian Ohde

Nach dem Impfstoff-Erfolg der Firma Biontech ist das bereits die zweite gute Nachricht der Woche. Forscher der Uni Freiburg haben herausgefunden, dass der Körper nach durchgemachter Sars-CoV-2-Infektion Immunzellen bildet, die erhalten bleiben und bei einer erneuten Infektion eine schnelle Immunantwort geben können. 

Mehr aktuelle Nachrichten aus dem Ressort Panorama finden Sie hier >>

Bisher, so schreibt die Uni Freiburg in einer Pressemitteilung, schien unklar, ob eine überstandene Infektion zu einem anhaltenden immunologischen Gedächtnis führt. So hatten mehrere Studien im Sommer Verunsicherung ausgelöst, als sich zeigte, dass die Antikörper-Konzentration schnell abnahm. Ein Forscherteam um Dr. Maike Hofmann, Dr. Christoph Neumann-Haefelin und Prof. Dr. Robert Thimme zeigte nun, dass der Körper dennoch zu einer Immunantwort bereit ist. Die Studie ist bereits auf in der Online-Ausgabe der Fachzeitschrift „Nature Medicine“ veröffentlicht worden.

Der Schlüssel zur Immunität sind dabei laut Pressemitteilung T-Zellen. „Diese sogenannten Gedächtnis-T-Zellen sehen nach einer Sars-CoV-2- Infektion ähnlich aus wie Gedächtnis-T-Zellen nach einer echten Grippe“, erklärt Maike Hofmann. „Deshalb sind wir zuversichtlich, dass bei der Mehrheit der Menschen nach überstandener Sars-CoV-2-Infektion ein gewisser Schutz vor einer erneuten Covid-19-Erkrankung besteht.“

Lesen Sie auch: Corona-Impfstoff: KURIER beantwortet alle wichtigen Fragen >>

Grundlage der Studie sind Untersuchungen von mehr als 30 Patienten an der Uni-Klinik Freiburg. 26 dieser Patienten hatten einen leichten Covid-19-Verlauf überstanden. Die Forscher verglichen, wo es möglich war, Blutproben von vor der Infektion mit direkt nach der Infektion genommenen. Am Uniklinikum werden Patienten mit Covid-19-Erkrankung behandelt und in einer speziellen Ambulanz auch nach Ausheilung der Infektion weiter betreut.

„Unsere Ergebnisse legen nahe, dass nach einer Infektion eine Immunität gegen Sars-CoV-2 erreicht werden kann“, wird Christoph Neumann-Haefelin in der Mitteilung der Klinik zitiert und macht zugleich Hoffnung für die Wirksamkeit kommender Impfstoffe: „Ähnlich könnten auch Impfstoffe, die aktuell in Studien getestet werden, einen deutlichen Schutz gegen Sars-CoV-2 vermitteln.“ Eine gute Nachricht auf dem langen Weg zurück zu einem Leben ohne Corona.