Beim ersten Herbststurm mit hohen Windgeschwindigkeiten stürzen häufig Bäume um. Foto: Imago Images

Bei Sturmwetter in Österreich sind mehrere Kinder von Bäumen getroffen worden. Eine Vierjährige starb am Sonnabend bei einer Wanderung mit ihrer Großmutter in Niederösterreich, als ein Baum in einer Orkanböe umstürzte und auf sie fiel. Die 72-Jährige und ihre anderen zwei Enkel wurden von Ästen getroffen. Der Wanderweg im Bezirk Scheibbs sei zu dem Zeitpunkt wieder freigegeben und der Starkwind wohl nicht mehr zu erwarten gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

Eine Zwölfjährige aus Tirol, auf die in einem Wohngebiet bei Innsbruck ein Baum stürzte, hatte Glück und trug laut Polizei nur leichte Verletzungen davon. Die Mutter hatte am Freitagabend den Angaben nach einen Schrei gehört und dann die Tochter unter dem 20 Zentimeter dicken Baumstamm entdeckt.

Orkanartiger Wind und starke Regenfälle sorgten am Sonnabend in Teilen von Österreich für zahlreiche Noteinsätze, meist wegen umgestürzter Bäume und kleinerer Überflutungen.