Beim Spielen haben Kinder eine Leiche gefunden (Symbolbild). dpa/Roland Weihrauch

Zwei Kinder haben in Nordrhein-Westfalen beim Spielen Teile eines menschlichen Skeletts gefunden. Die Identität des Toten blieb zunächst unklar, wie die Polizei in Iserlohn am Freitag mitteilte. Die beiden neun und elf Jahre alten Kinder hatten das Skelett demnach am Dienstagnachmittag nahe des Flusses Verse in Werdohl entdeckt. Derzeit gebe es keine Hinweise auf eine Straftat.

Laut Obduktion handelte es sich bei dem Toten um einen schlanken Mann. Zum Zeitpunkt seines Todes war er zwischen 50 und 70 Jahre alt. Das Gebiss ist unvollständig und ungepflegt. Wie groß der Mann war, blieb unklar.

Lesen Sie auch den Berlin-Polizei-Ticker >>

Ungeklärt ist bislang auch, wie lange die Leiche dort schon lag. Aufgrund von Zeugenaussagen gehen die Ermittler jedoch davon aus, dass der Tote seit mindestens Juli 2020 dort lag, möglicherweise auch deutlich länger.

Der Mann trug teilweise Kleidung, die auch Arbeitskleidung sein könnte. Diese befand sich in schlechtem Zustand. Die Polizei sucht mit Bildern eines T-Shirts und eines Pullovers nach Zeugen, die Angaben zu dem Toten machen können.