Eine Katze steckt mit dem Kopf in Betonklotz fest und wird von der Feuerwehr gerettet.  Foto: Feuerwehr Dortmund/dpa

Neugier ist einer Katze in Dortmund (NRW) beinahe zum Verhängnis geworden: Das Tier hatte in einem Waldstück den Kopf in ein Loch eines Betonblocks gesteckt - und kam nicht mehr heraus. Ein Spaziergänger erkannte die Notlage am Sonntagmorgen und rief die Feuerwehr. Doch die konnte die Katze auch nicht so leicht befreien.

Die Retter griffen zu Gleitpaste, um die Katze zu befreien Foto: Feuerwehr Dortmund/dpa

Schließlich griffen die Retter laut Mitteilung zu einer Gleitpaste, die das Fell des in Not geratenen Tiers so rutschig machte, dass es herausgezogen werden konnte. Weiter hieß es: „Noch bevor die Feuerwehr die Katze in eine Transportbox packen konnte, um sie bei einem Tierarzt untersuchen zu lassen, ergriff sie die Flucht in die Freiheit.“