Auf dem illegalen Markt wird Ecstasy in Pillenform oder in Kapseln angeboten.
Imago Images

Nach dem Konsum von mit Ecstasy versetzten Mixgetränken mussten in Niedersachsen zehn Kinder zwischen 13 und 16 Jahren medizinisch behandelt werden. Sechs kamen in Krankenhäuser, zwei 13 und 14 Jahre alte Mädchen wurden auf Intensivstationen aufgenommen, wie die Polizei Lüneburg am Sonntag mitteilte. Ein 16-Jähriger hatte am Freitag auf einer Geburtstagsparty in Lüchow offenbar die Droge Getränke gemischt.

Ecstasy in Mixgetränken

Bis zu 25 Kinder und Jugendliche hatten sich zu der Feier an einem Sportplatz getroffen. Zehn davon tranken offenbar von dem Mixgetränk. In der Folge waren nach Polizeiangaben mehrere Jugendliche und Kinder desorientiert und erbrachen sich. Einsatzkräfte kümmerten sich um die teilweise stark schwankenden Jugendlichen. Bei den Kindern wurden Atemalkoholwerte zwischen 0,1 und 1,4 Promille gemessen.

Die Ermittlungen auch wegen eines weiteren Drogenkonsums dauern an. Gegen den 16-Jährigen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

Auf einer Privatfeier mehrerer Jugendlicher und junger Erwachsener in Hamburg im vergangenen Jahr war in einer Nacht eine 16-Jährige gestorben. Die Jugendliche habe ersten Erkenntnissen zufolge Alkohol und Ecstasy konsumiert und sei daraufhin kollabiert, teilte ein Polizeisprecher am Sonntagmorgen mit. Der herbeigerufene Notarzt konnte die 16-Jährige nicht mehr wiederbeleben. Sie starb noch vor Ort.