Jan Ullrich im Jahr 2015 zwischen Fahrrädern. Imago/The Photo Access

Es ist der Sieg eines echten Kämpfers – und das schon, bevor auch nur ein einziger Meter gefahren wurde. Jan Ullrich, der im Sommer 2018 nur noch Negativ-Meldungen produzieren zu können schien, sitzt wieder auf dem Sattel. Und dort fühlt sich der 47-Jährige inzwischen wieder so fit, dass er an einem Rennen teilnimmt. Respekt!

Jan Ullrich will Vergangenheit hinter sich lassen

Rückblick: Der Sommer 2018 war keine Sternstunde für den Rostocker Radrennfahrer. Er wurde auf Mallorca verhaftet, nachdem er betrunken auf dem Grundstück eines Nachbarn randalierte und Menschen bedroht haben soll. Wenig später wurde er in einem Frankfurter Hotel festgenommen. Er soll gegenüber einer Escort-Dame handgreiflich geworden sein. Doch dann begab er sich in eine Entzugsklinik und die leistete wohl ganze Arbeit!

Vor einigen Wochen blickte Jan Ullrich im Podcast mit seinem alten Kumpel und Rivalen Lance Armstrong auf diese Zeit zurück: „Ich war auf dem Weg von Marco Pantani. Fast tot.“ Und er kündigte an, dass bald so einiges von ihm zu sehen sein wird. „Mein Gehirn ist sauber, mein Körper in Form“, sagte er. 

Jan Ullrich tritt bei Rennen gegen Alberto Contador an

Und nun ist es so weit. Am kommenden Sonntag nimmt Jan Ullrich beim Jedermann-Rennen „Mallorca 312“ teil. Doch Jedermann-Rennen klingt fast etwas abschätzig. Schließlich ist Ullrich nicht der einzige ehemalige Tour de France-Sieger im Feld: Auch Alberto Contador, der 2007 und 2009 in Paris triumphierte, ist bei dem Rennen am Start. 

Lesen Sie auch: Flughafen-Chaos am BER: Auch Kanye West hat hier seinen Flug verpasst – allerdings war er nicht ganz unschuldig >>

Lance Armstrong und Jan Ullrich bei der Siegerehrung der Tour de France 2005 in Paris. Imago/Bürhaus

Lesen Sie auch: Sophia Thomalla über ihre Liebe zu Tennis-Ass Alexander Zverev: „Hoffentlich kann er das...“ >>

Jan Ullrich und Lance Armstrong radelten auf Mallorca

Vor drei Wochen fuhr Ullrich schon einmal mit Lance Armstrong über die Straßen von Mallorca. Der Amerikaner, dem all seine Tour-Titel wegen Dopings aberkannt wurden, postete einige Bilder von dem Treffen und schrieb dazu: „Es ist unmöglich in Worte zu fassen, was es mir (und Millionen anderen) bedeutet, diesen Mann wieder zurück und gesund zu sehen. Ich bin so stolz auf dich, Champ, und ich liebe dich und werde immer für dich da sein.“ 

Lesen Sie auch: Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß pöbelt gegen Veganer: „Die sind ja militant“ >>

Wie das Jedermann-Rennen auf Mallorca ausgeht, dürfte für Jan Ullrich nebensächlich sein. Es dürfte für alle Fans aber schön sein, ihn wieder im Sattel zu sehen.